Herzlich Willkommen

Kultur in Landsberg - vielseitig, bunt, auf hohem Niveau. Erleben Sie Theater, klassische Kammermusik, Jazz, Literatur, bildende Kunst und vieles mehr im besonderen Ambiente von Stadttheater, Historischen Rathaus und anderen Veranstaltungsräumen.





Aktuelle Veranstaltungen

Eröffnung der Zedergalerie - Ausstellung "Good Vibrations"

Do. 23. Mai um 19 Uhr, Zederpassage

Ausstellung bis 25. August

Die, Do, Fr 14 – 18 Uhr,  Sa 11- 14 Uhr u. n. Vereinbarung.
Werke von Gotlind Timmermanns, Harald Ferner, Michael Jastram und Bernd Zimmer.

Ausstellung Rudolf Grosch "Landschaften II"

Ausstellung bis 31. Mai

Bürgerbüro in der Stadtverwaltung

Rudolf Grosch zeigt eine kleine Auswahl von teils schon fast grafisch anmutenden Bildern. Bilder, die selten mit dem Pinsel gemalt sind, die auch des Künstlers Lösung sind für einen wirtschaftlichen Umgang mit Papier und Farbe.

Studium Generale der vhs:

Stadt im Fluss

März bis Juli 2019

Ein Semester lang  befassen sich viele spannende Vorträge, Filme  und Veranstaltungen mit dem Thema Stadtentwicklung, darunter "Stadtutopien" und  "100 Jahre Bauhaus".



Kreiskulturtage des Landkreises Landsberg "Mut" 11. bis 26. Mai

mehrere Veranstaltungsorte im Landkreis

Ausstellungen, Theater, Vorträge, Musik und vieles mehr zum Thema "Mut". Das Programmheft liegt an vielen Stellen im Landkreis aus, unter anderem in den Tourist-Informationen und ist online einzusehen unter www.kreiskulturtage-landsberg.de

Kindertheater: Zirkus Sardam

Dienstag, 4. Juni um  15 Uhr im Stadttheater Landsberg

Ein Stück über die Kraft der Fantasie für Kinder ab 5 Jahren: Manege frei ! Die Musik spielt, der Direktor begrüßt sein Publikum.  Doch der Bürger Vertunov möchte ständig mitmachen, kann aber nichts so richtig und ist trotzdem immer dabei. Und fortan geht im Zirkus Šardam alles schief… Ist das ein Zirkus!

Tickets im Theaterbüro und Reisebüro Vivell.

 

Ausstellung: Matthias Rodach "Die Haut, in der ich wohnte"

Ausstellung bis 2. Juni, Rathausgalerie im Foyer des Historischen Rathauses

 Die Puppen des Bildhauers Matthias Rodach sind nicht allein Nachbildungen menschlicher Gestalten oder im Raum erstarrte Marionetten, wie die Bezeichnung suggerieren könnte. Sie entpuppen sich vielmehr als Frage an die Lebensfähigkeit eines Modells „Mensch“, dem seine heutigen Kleider nicht mehr zu passen scheinen.